Menu

Afrika

Kenia Reisen

Bergriesen inmitten weiter Savannen beherrschen die spannungsvolle Landschaft Kenias. Besuchen Sie die zahlreichen Nationalparks und Wildreservate und erleben Sie diese unberührten Naturparadiese sowie ihre Bewohner hautnah. Vor allem die “Große Wanderung”, auf der hunderttausende Gnus und Zebras den Mara-Fluss überqueren, sollten Sie sich nicht entgehen lassen.


Ihre Reiseexpertin

Angela Göttling


Filiale Bierstadt
Limesstr. 20
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611.502037
a.goettling@hartmann-reisen.de


Informationen zum Land

Staatsname:
Republik Botsuana (Republic of Botswana)

Klima: 
Überwiegend heißes und trockenes Wüstenklima; Winter kühl (gelegentlich Nachtfrost)

Lage: 
Grenzt im Süden und Südosten an Südafrika, im Nordosten an Simbabwe und im Norden und Westen an Sambia und Namibia.

Größe: 
582.000 qkm

Hauptstadt: 
Gaborone (ca. 220.000 Einwohner)

Bevölkerung: 
Lt. fortgeschriebenem Census von 2001 ca. 1,8 Mio. Einwohner, zumeist der Sotho-Tswana Gruppe innerhalb der Bantu-Familie zugehörig; daneben rund 50.000 Buschmänner, 35.000 Hereros, rund 12.000 Nichtafrikaner, darunter rund. 4.000 Europäer. Hinzu kommen (auch von internationalen Organisationen) geschätzte 250.000 Simbabwer, die meist illegal in Botswana Aufenthalt genommen haben

Landessprachen: 
Setswana und Englisch

Religionen / Kirchen: 
ca. 55% Christen; Rest überwiegend Animisten; Moslems


>>> weiter Informationen zu Botswana finden Sie beim Auswärtigen Amt.


Kenia - Kenia Tansania Safari Pongo



Reisebeschreibung

Zwei Wochen Jeepsafari in Kenia und Tansania: Pirschfahrten im in den faszinierendsten und wildreichsten  Schutzgebieten Lake Nakuru Nationalpark, Massai Mara Wildreservat,  Amboseli Nationalpark, Lake Manyara Nationalpark,  Serengeti Nationalpark,  Ngorongoro Krater, Tarangire Nationalpark sowie Bootsfahrt auf dem Lake Naivasha. Unterkunft in ausgesuchten Öko-Lodgen und Zeltcamps mit festen Luxus-Safarizelten mit eigenem Badezimmer, alle geprüft auf Nachhaltigkeitsstandards wie Umweltschutzmaßnahmen, faire Arbeitsbedingungen, Einbeziehung der lokalen Kommunen und Förderung von Sozial- und Umweltprojekten.


Termine

01.06.2015 - 15.12.2015 5199 €

01.06.2015 - 15.12.2015 3999 €

16.12.2015 - 02.01.2016 5299 €

16.12.2015 - 02.01.2016 4099 €

03.01.2016 - 31.03.2016 5199 €

03.01.2016 - 31.03.2016 3999 €

06.02.2017 - 31.03.2017 5349 €

01.04.2017 - 14.06.2017 4689 €

15.06.2017 - 10.12.2017 5349 €

11.12.2017 - 01.01.2018 5449 €

02.01.2018 - 31.03.2018 5349 €


Details // Reiseverlauf

Ankunft Nairobi - Transfer zum Hotel
Ankunft in Nairobi und Transfer zum Hotel. (Osoita Lodge) (A)

Nairobi – Lake Nakuru Nationalpark
Heute geht es zu dem ersten Höhepunkt in Kenia, dem Lake Nakuru Nationalpark. Der Lake Nakuru gilt als der berühmteste See des Rift Valleys und als Weltnaturwunder, er ist vor allem für seine Flamingos bekannt. Pirschfahrt auf dem Weg in die Unterkunft. Nach dem Mittagessen geht es dann erneut auf Safari, bei der wir mit etwas Glück Breitmaulnashörner und sogar die scheuen Spitzmaulnashörner sehen können. (Lake Nakuru Lodge) (F M A)

Massai Mara Wildreservat
Fahrt durch eine abwechslungsreiche Landschaft sowie durch typisch kenianische Siedlungen zum Massai Mara Schutzgebiet. Es geht auf Pirschfahrt hinein in die afrikanische Weite. Durch die vielen Naturdokumentationen ist die Massai Mara bereits den meisten bekannt, jedoch die Natur und die faszinierenden Tiere live zu erleben, ist nochmal etwas ganz Besonderes. (Mara Sopa Lodge) (F M A)

Massai Mara Wildreservat
Heute sind wir den ganzen Tag auf Pirschfahrten im Nationalreservat unterwegs. Von der Lodge nehmen wir unser Picknick-Lunch mit und werden dieses am Mara River einnehmen. Zur Zeit der Migration haben wir die Chance, nicht nur die größte Wildtierwanderung zu beobachten, sondern auch mit etwas Glück einer Überquerung des Flusses durch eine Gnu- oder Zebraherde beizuwohnen. (Mara Sopa Lodge) (F M A)

Lake Naivasha
Wir fahren zum Lake Naivasha. Der See gilt als einer der schönsten am Rift Valley. Besonderheiten des Süßwassersees sind die große Anzahl an Vogelarten (ca. 400). Am Nachmittag erkunden wir den See auf einer Bootsfahrt. Unsere Lodge ist von einer parkähnlichen Landschaft umgeben, und nicht selten durchstreifen die Tiere das Areal. Am Abend können wir mit etwas Glück Flusspferde hören und sehen, wie Sie in der Nähe unserer Unterkunft grasen. (Lake Naivasha Sopa Resort ) (F M A)

Amboseli Nationalpark
Fahrt zum Amboseli Nationalpark. Pirschfahrt im Park mit seinen großen Elefantenherden vor dem Hintergrund des Mount Kilimanjaro. Die Tierwelt hat hier einiges zu bieten, so können wir Zebras, Gnus, Antilopen, Büffel, Wasserböcke, Flusspferde und auch Raubkatzen, Schakale und Hyänen mit etwas Glück zu Gesicht bekommen. Wir besuchen den Observation Hill, eine Erhebung im Park mit wunderbarer Aussicht. (Ol Tukai Lodge) (F M A)

Fahrt nach Tansania - Arusha
Frühpirsch im Amboseli Nationalpark, dann Fahrt zur tansanischen Grenze. Hier erwartet Sie bereits Ihr tansanischer Fahrer/Reiseleiter und heißt Sie in Tansania willkommen. Er fährt Sie dann nach Arusha in Ihr Hotel. Für den Nachmittag ist dann ein Spaziergang durch Arusha vorgesehen mit Besuch des großen Marktes. Das Abendessen können Sie optional in einem Restaurant in der Stadt oder in Ihrem Hotel genießen. (Karama Lodge) (F)

Lake Manyara Nationalpark
Wir verlassen Arusha nach dem Frühstück und begeben uns zum ersten Höhepunkt dieser Reise, dem Lake Manyara Nationalpark. Der gleichnamige See liegt zu Füßen des Grabenbruches, der den See zum Westen hin begrenzt. Der Soda-See wird von den Bächen des Steilabbruchs gespeist, und im nördlichen Teil finden wir ein Waldgebiet mit üppiger Vegetation. Auf unserer Pirschfahrt gewinnen wir einen ersten Eindruck von der Tierwelt Tansanias. Beheimatet sind an dem See vor allem Elefanten, Giraffen, Büffel, Paviane, Impalas sowie zahlreiche Vogelarten, allen voran die Flamingos. Bekannt ist der Park auch durch die auf Löwen, die sich gerne auf Bäume zurückziehen. Wir haben unseren Picknick-Lunch dabei und genießen diesen an geeigneter Stelle im Park. Abendessen und Übernachtung im Camp. (Lake Manyara Wildlife Camp) (F M A)

Serengeti Nationalpark
Heute fahren wir weiter in die „endlose Ebene“, wie der Serengeti Nationalpark in der Massai-Sprache genannt wird. Seit 1981 gehört er zum Weltnaturerbe der UNESCO und wurde insbesondere durch den Film von Grzimek „Die Serengeti darf nicht sterben“ weltbekannt. Durch die Grassteppen und Savannen sowie die hügeligen leicht bewaldeten Ebenen im Norden zieht sich Jahr für Jahr die Migration mit ihren abertausenden Gnus und Zebras. Zusammen mit der Massai Mara in Kenia ist die Serengeti ein riesiges Ökosystem mit einer artenreichen Tierwelt, wie sie sonst kaum auf der Erde zu finden ist. Wir gehen auf Pirschfahrten und haben erneut unseren Picknick-Lunch dabei. Später kehren wir dann in unser Camp ein. (Kisura Luxury Camp/Kati Kati Camp) (F M A)

Serengeti Nationalpark
Für den heutigen Morgen haben wir eine Frühsafari eingeplant, zu der wir beim Sonnenaufgang aufbrechen. Im Anschluss an unser Frühstück fahren wir auf Game Drives durch die Serengeti. Die Savanne, das Grasland und die Kopjes zusammen mit dem gewaltigen Tierreichtum sind ein ganz besonderes Erlebnis. Elefanten, Löwen, Hippos und Leoparden treffen wir mit etwas Glück an. Nach unserer ganztägigen Safari mit Lunch-Paket unterwegs kehren wir am Abend wieder in unser Camp zurück. (Kisura Luxury Camp/Kati Kati Camp) (F M A)

Serengeti Nationalpark - Ngorongoro Schutzgebiet
Wir fahren heute noch einmal auf Game Drive quer durch die Serengeti in Richtung Süden und erreichen das Ngorongoro Schutzgebiet. Die Landschaft verändert sich, und gerade die durch Vulkanismus geprägten Höhenzüge um den Krater des Ngorongoro sind sehenswert. Im Schutzgebiet ist es den hier seit Jahrhunderten lebenden Massai auch erlaubt, ihre Dörfer zu bauen und ihre Tiere zu weiden. Um 15 Uhr erreichen wir die Lodge, und Sie haben dann optional die Möglichkeit, eine Wanderung mit Massai-Kriegern z.B. am Kraterrand zu unternehmen. Der Blick in den Ngorongoro-Krater hat auch schon Vater und Sohn Grzimek fasziniert. Ungefähr 2 Stunden sind Sie unterwegs und erleben so die Landschaft intensiv. Die Wanderung ist nicht schwierig und gut zu bewältigen. Abendessen und Übernachtung in der Lodge. (Ngorongoro Rhino Lodge) (F M A)

Ngorongoro Krater
Ein weiteres Highlight steht heute auf dem Programm, die Fahrt in den 600m tiefen Ngorongoro Krater. Auf einer Fläche von 26.400 Hektar finden sich hier fast alle Tiere Ostafrikas. Zudem gibt es im Krater die höchste Raubtierdichte Afrikas. Auch sind zahlreiche Flamingos im See der Caldera anzutreffen. Nashörner, Elefanten, Flusspferde, Büffel, Geparden, Löwen und natürlich Zebras und Gnus können wir mit etwas Glück beobachten. Auch Sekretär-Vögel, Kronen-Kraniche, Helmperlhühner und Riesentrappen finden sich hier. Nach unserer Pirschfahrt verlassen wir den Krater und das Schutzgebiet und fahren nach Karatu in unsere im Grünen gelegene Lodge. (Bougainvillea Lodge Karatu) (F M A)

Tarangire Nationalpark
Unsere Reise führt uns heute in den Tarangire Nationalpark. Der Park ist besonders bekannt für seine große Anzahl an Affenbrotbäumen sowie die außergewöhnlich großen Elefantenfamilien. Diese Elefanten nutzen gerne den Tarangire River um sich abzukühlen, und auch zahlreiche andere Wildtiere finden sich hier. Die hügelige Landschaft ermöglicht immer wieder schöne Blicke in die Ferne. Auch die Lodge, in der wir eine Mittagspause einlegen, liegt exponiert und bietet faszinierende Ausblicke. Weiter geht es dann vorbei an Giraffen, Impalas, verschiedenen Gazellen, Warzenschweinen sowie den selten zu findenden Spießböcken und Gerenuks. Am Abend dann erreichen wir unsere Lodge. (Kirurumu Tarangire Lodge) (F M A)

Flughafentransfer
Heute haben wir optional eine Fußpirsch noch vor dem Frühstück eingeplant. In der Landschaft rund um unsere Unterkunft begeben wir uns mit unserem Naturführer auf die Suche nach Vögeln, grasenden Tieren und Tierspuren. Auch die Flora in der Gegend zwischen den beiden Nationalparks Tarangire und Lake Manyara lernen wir mit Hilfe fachkundiger Erklärungen näher kennen. Wir fahren dann weiter zum Flughafen, mit Picknick-Lunch unterwegs.Von hier aus treten wir unseren Weiterflug zu unserem Anschluss-Badeaufenthalt oder den Rückflug an. (F M)



Leistungen

Alle Parkeintritte
Alle Pirschfahrten u. Transfers im landesüblichen Geländefahrzeug während der Safari
Alle Übernachtungen im Doppelzimmer in den genannten Unterkünften oder gleichwertig
Frühstück (F) / Mittagessen (M) / Abendessen (A) wie angegeben
lokaler, englischsprachiger Fahrer/Tourguide mit guten Deutschkenntnissen
Spende an ein soziales Projekt in Ostafrika
Kompensation der durch die Rundreise verursachten CO2-Emmission durch Spende an ein Klimaschutzprojekt
Flugrettungsversicherung (bei bestehender Auslands-Krankenversicherung)
ausführliches Reiseinfopaket


Nicht enthaltene Leistungen

Internationaler Flug
CO2-Kompensation für Ihren Flug durch Spende an Atmosfair (empfohlen)
Visum für Kenia und Tansania (jeweils ca. 50,- USD)
Getränke
Trinkgelder
Dinge des persönlichen Bedarfs


Teilnehmer

2 - 0


Generelle Hinweise

Klimaschutzspende inklusiv!

Zum Ausgleich für die durch die Landleistung entstandene CO2-Emission ist eine Spende an das Green Belt Movement Kenia bereits im Reisepreis enthalten.

Aktiv werden für den Klimaschutz

Für den Hinflug nach Kenia und den Rückflug von Tansania in der Economy Class mit einem Zwischenstopp entstehen Emissionen von ca. 3500 kg CO2 pro Person. Durch einen freiwilligen Beitrag von 81 € als Spende an atmosfair für ein Klimaschutzprojekt können Sie zur Entlastung unseres Klimas beitragen.


Veranstalter

Accept Reisen GmbH & Co. KG

Accept Reisen GmbH & Co. KG


hier

erreichen Sie uns


Filiale Bierstadt
Limesstraße 20
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 502037
Fax.: 0611 509695
bierstadt@hartmann-reisen.de

Filiale Sonnenberg
Danziger Straße 30
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 547024
Fax.: 0611 542159
info@hartmann-reisen.de


Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9.00–18.30 Uhr
Sa 10.00–13.00 Uhr