Menu

Afrika Reisen

Mosambik

Warum verbinden Sie Ihre Afrika-Reise nicht einmal mit einem Strandurlaub?
Mosambik, mit seinen bisher wenig erschlossenen Traumstränden, bietet Ihnen hierzu die perfekte Gelegenheit! Erleben Sie die unberührte Wildnis an Land und tauchen Sie danach ab zu den einzigartigen Korallenriffen im Indischen Ozean vor Mosambiks Küsten.


Informationen zum Land

Staatsname: 
Republik Mosambik, República de Moçambique

Klima: 
subtropisch bis tropisch

Lage: 
afrikanische Südostküste

Größe: 
799380 qkm

Hauptstadt: 
Maputo, ca. 2 Mio. Einwohner

Bevölkerung: 
20,5 Mio. Einwohner, Wachstumsrate etwa 2,4>#/p###

Landessprachen: 
Portugiesisch als Amts- und Verkehrssprache; daneben über 20 afrikanische Sprachen

Religionen, Kirchen: 
45% Naturreligionen, 37% Christen, 18% Muslime


>>> weiter Informationen zu Mosambik finden Sie beim Auswärtigen Amt.


Mosambik - Mosambik - Im Schatten der Mangobäume



Reisebeschreibung

Willkommen im bestgehüteten Geheimnis des Kontinents – Mosambik.Weiße Strände, leuchtende Korallenriffe, große Palmenwälder, sowieimmergrüne Mangobäume, die mit ihren ausladenden Kronen beliebteSchattenspender sind, prägen das Bild. Die „Safari“ findet hier nicht anLand, sondern unter Wasser statt und mit ein wenig Glück kommen Sie Delfinen,sowie Walhaien ganz nahe.
Von hier aus geht es ins Landesinnere, das Blau des Indischen Ozeans wirdabgelöst vom Grün der Savanne. Hier begeben Sie sich auf Safari für Fortgeschrittene,denn während andere in bekannten Nationalparks Schlange stehen,um die Tierwelt zu beobachten, begeben Sie sich im touristisch wenigererschlossenen Gorongosa-Nationalpark auf die Spuren wilder, in Freiheitlebender Tiere.


Termine

06.05.2016 - 21.05.2016 4750 €

06.05.2016 - 21.05.2015 4750 €

05.08.2016 - 20.08.2016 4890 €

05.08.2016 - 20.08.2016 4890 €

04.11.2016 - 19.11.2016 4890 €


Details // Reiseverlauf

1.Tag: Anreise nach Maputo
Am Abend fliegen wir ab Frankfurt via Johannesburg nach Mosambik. Die Ankunft ist am Vormittag des nächsten Tages.

-/-/-

2. Tag: Ankunft und Stadttour durch Maputo
Am Vormittag erreichen wir Maputo, dieHauptstadt Mosambiks und können uns nach einem kurzen Transfer zum Hotel erst einmal frisch machen!

Im Anschluss werden wir zusammen mit einem Architektur-Studenten eine Stadtführung durch Maputo unternehmen. Im Bus sowie zu Fuß besuchen wir verschiedene architektonisch und historisch interessante Sehenswürdigkeiten der Stadt. Maputo ist das politische und kulturelle Zentrum des Landes. Nicht nur in der Architektur sind das koloniale Erbe der Portugiesen und das Selbstbewusstsein des seit 1975 unabhängigen Landes zu erkennen. Die Innenstadt wurde direkt am Ufer des Indischen Ozeans gebaut und versprüht einen Hauch mediterranes Flair.

Im ältesten Teil der Stadt besuchen wir auch das älteste Theater Maputos. Das Teatro Avenida wirkt von außen unscheinbar, doch im Inneren schlägt das kulturelle Herz der Hauptstadt.

Am Abend sind wir zu einemBegrüßungsessen eingeladen und haben danachdie Möglichkeit eine typische, lokale Bar zu besuchen.

1 Übernachtung imPalmeiras Guesthouse

-/-/A

3. Tag: Fahrt gen Norden und Wanderung durch den Küstenwald
Parallel zur Küste fahrenwir heute in den Norden. Wir erreichenZavora, wo ein französisches Ehepaar in Zusammenarbeit mit der lokalen Kommune eine ökologisch und sozial nachhaltige Lodge geschaffen hat. Die Unterkunft liegt in einer dicht bewachsenen Dünenlandschaft.

Nach Ankunft brechen wir zu Fuß in den Küstenwald auf. Ein lokaler Führer wird uns die besondere Natur näherbringen, die traditionelle Verwendung bestimmter Pflanzen zeigen und Waldfrüchte zu kosten geben. Von einer Plattform aus können Sie mit etwas Glück die Grünen Meerkatzen sichten.

Fahrt: ca. 6 Std., ca. 440 km, Asphalt und Piste.
Wanderung: ca. 2 Std., leicht.

3 Übernachtungen in der Dunes de Dovela Eco-Lodge.

F/-/A

4.Tag: Begegnungen in einem Fischerdorf
Am Vormittag besuchen wir ein typisch mosambikanisches Dorf und erfahren Vieles vom Alltag, den Traditionen und dem Rhythmus des Lebens hier. Zusammen mit einem Einheimischen werden wir die Schule, den Brunnen und andere zentrale Orte des Dorfes besichtigen.

Bei einem lokalen Holzschnitzer und beim Besuch der umliegenden Felder lernen wir Einiges über den Arbeitsalltag der Dorfbewohner.

Der Rest des Tages steht Ihnen zum Entspannen zur freien Verfügung.

F/M/A

5. Tag: Vogelbeobachtung und Kajak-Tour
Am Vormittag machen wir eine geführte Vogelbeobachtung, bevor wir nachmittags zu einer Kajak-Tour auf dem See aufbrechen. In der Nacht am Lagerfeuer können wir den faszinierenden Sternenhimmel auf der südlichen Erdhalbkugel genießen.

F/M/A

6. Tag: Fahrt über das Kolonialstädtchen Inhambane nach Tofo
Wir verlassen das Dunes de Dovela und erreichen noch am Vormittag Inhambane. In der Bucht landete Ende des 15. Jahrhunderts Vasco da Gama erstmals an der ostafrikanischen Küste. Lange Jahre war der Ort, auch während der Sklavenzeit, das wichtigste Handelszentrum im Land. Weitgehend vom Bürgerkrieg verschont, eignet sich der Ort hervorragend, um einen Einblick in das Erbe der portugiesischen Kolonialherrschaft zu erhalten. Zu Fuß erkunden wir bei einer Stadtführung die historische Innenstadt.

Im Anschluss geht die Fahrt weiter Richtung Norden, am Nachmittag erreichen wir den Strand von Tofo. Nach einem Marktbesuch kommen wir in unserem komfortablen und charmanten Gästehaus direkt am Strand an.

Fahrt: ca. 1,5 Std., ca. 100 km, Piste und Asphalt.

3 Übernachtungen im Corasiida Guesthouse.

F/-/-

7. Tag: Auf „Ocean-Safari“
Heute steht einer der Höhepunkte der Reise auf dem Programm: eine Safari im Indischen Ozean zu Walhaien. Mit dem Boot fahren wir nach einer kurzen Einführung hinaus auf den Ozean und machen uns auf die Suche nach den sanften Riesen. Danach geht es ins Wasser, wo wir die Tiere aus unmittelbarer Nähe erleben werden. Mit etwas Glück kann man auf diesen „Safaris“ auch Manta-Rochen, Delfinen und Buckelwalen begegnen.

Nach unserer Rückkehr treffen wir einen Biologen, der uns einen Einblick in seine Arbeit gibt und mit dem wir uns über den örtlichen Naturschutz austauschen können.

Am Nachmittag besuchen wir zunächst ein Recyclingprojekt, bevor wir eine kurze Wanderung zum Strand von Tofinho machen.

Wanderung: ca. 2 Std., einfach.

F/-/-

8. Tag: Segeltour zu einer vorgelagerten Insel
Mit einem traditionellen Dhow segeln wir heute zu einer vor der Bucht von Inhambane liegenden Insel und besuchen das lokale Fischerdorf. Auch hier zeigen uns die Bewohner der Gemeinde ihre traditionelle Lebensweise und wir bekommen bei einem gemeinsamen Mittagessen lokale Spezialitäten gereicht. Bei einer kleinen Wanderung auf der Insel besuchen wir außerdem die lokale Schule, Kirche und Krankenstation.

F/M/-

9. Tag: Fahrt nach Vilanculos, dem Tor zum Bazaruto-Archipel
Auf dem Weg von Tofo nach Vilanculos werden Sie sicherlich die Veränderungen in der Landschaft bemerken. Riesige Baobab-Bäume wachsen in der Umgebung von Vilanculos und verleihen der Gegend eine besondere Aura. Wir werden eine kurze Wanderung durch den Baobab-Wald unternehmen, ehe wir am frühen Nachmittag den Strand von Vilanculos erreichen.

Der Rest des Tages steht Ihnen am Strand zur freien Verfügung.

Fahrt: ca. 4-5 Std., ca. 320 km, Asphalt.
Wanderung: ca. 1 Std., einfach.

3 Übernachtungen im Vilas do Indico Resort.

F/-/A

10. Tag: Segeltörn zu den vorgelagerten Bazaruto-Inseln
Der UNESCO- und WWF-geschützte Bazaruto-Archipel ist einer der artenreichsten Orte im Indischen Ozean. Ein riesiges Riff umgibt die Inseln. Wir begeben uns heute auf einen Segeltörn zu dieser Inselgruppe und erkunden eine von ihnen genau. Wir durchstreifen die Dünenlandschaft und den dahinterliegenden Wald. Wer möchte, kann bei einem Schnorchelausflug das artenreiche Riff erkunden.Im Schatten von Palmen machen wir eine ausgiebige Mittagspause.

Bitte beachten Sie, dass bei Windstille ein Motorboot eingesetzt wird.

Bootsfahrt: ca. 2x 2 Stunden.

F/L/A

11. Tag: Besuch eines Künstlerdorfes und Freizeit
Am Vormittag besuchen wir das gemeinnützige Künstlerdorf Machilla Magic. Heute leben in dieser Kommune bis zu 50 verschiedene Künstler aus der unmittelbaren Umgebung, sowie aus anderen Teilen des Landes, die traditionelle Motive, sowie moderne Themen in ihre Arbeit einbringen. Hier haben Sie die Möglichkeit in der Produktion mitzuhelfen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Der restliche Tag steht Ihnen zur Erholung am Strand zur freien Verfügung.

Fahrt: ca. 50 km, ca. 1 Std., Asphalt.

F/-/A

12. Tag: Auf in den Gorongosa-Nationalpark
Heute geht die Fahrt zum Gorongosa-Nationalpark, erster Nationalpark Mosambiks und einstige Perle des Landes. Mit einer vielseitigen Landschaft und artenreichen Tierwelt inklusive der berühmten "Big Five" bezauberte der Park seine Besucher bis in die 1970er Jahren. Während des 15-jährigen Bürgerkrieges bauten die Rebellen ihr Hauptquartier im Gorongosa-Gebiet auf und die Wildtiere hatten somit keine Rückzugsgebiete mehr.

Der Park wurde seit Bürgerkriegsende mit viel Engagement wieder aufgebaut, Zäune wieder aufgerichtet, Minen beseitigt, Ranger angelernt und Tiere wieder angesiedelt. In den vergangenen Jahren lassen sich immer mehr Touristen von der wie im Märchen wirkenden Vegetation bezaubern, dennoch gilt der Gorongosa-Nationalpark auch heute noch als Geheimtipp unter Safari-Reisenden.

3 Übernachtungen im Girasol Chitengo Camp.

F/-/A

13. Tag: Pirschfahrten auf der Suche nach Elefant, Löwe und Co.
Auf Pirschfahrt kommen wir heute der Natur und Tierwelt im Gorongosa-Nationalpark näher. Besonders häufig werden wir auf die verschiedenen Antilopenarten wie Impalas und Nyalas treffen, da sich diese aufgrund der mangelnden Raubtiere über viele Jahre vermehren konnten. Aber auch Elefanten, Büffel, Flusspferde und Löwen wurden hier wieder angesiedelt und wir begeben uns gemeinsam mit einem Ranger auf die Spuren dieser Wildtiere.

F/-/A

14. Tag: Wanderung zum Gorongosa Berg
Nachdem wir gestern der Tierwelt des Gorongosa-Nationalparks näher gekommen sind, werden wir uns heute der Flora und Vegetation widmen. Auf einer Tageswanderung zum Gorongosa Berg, welcher sich an der Grenze zum Nationalpark befindet, lernen wir einiges über die lokale Flora und werden von der vielseitigen Natur beeindruckt sein.Im Anschluss besuchen wir den Gorongosa-Wasserfall welcher sich terrassenförmig seinen Weg nach unten bahnt. Da das ganze Gorongosa-Gebiet ein wahres Paradies für Ornithologen ist, werden uns sicherlich auch heute einige Exemplare der artenreichen Vogelwelt begegnen.

Am Abend sind wir zu einem gemeinsamen Abschiedsessen eingeladen.

F/-/A

15. Tag: Abreise
Am heutigen Vormittag geht die Fahrt zurück an die Küste nach Beira. Von hierstartet Ihr Flug über Johannesburgzurück nach Deutschland.

Fahrt: ca. 2 Std., ca. 120 km.

F/-/-

16. Tag: Ankunft
Nach einem Nachtflug landen wir am Morgen in Deutschland.

-/-/-



Leistungen

Flug Frankfurt–Maputo, Beira-Frankfurt mit South African Airways in der Economy Class
Alle Transfers laut Programm
Insg. 13 Übernachtungen (DZ, Du/WC, 9x mit Pool) in guten bis gehobenen Unterkünfte
13x Frühstück, 7x Lunchpaket/Mittagessen, 10x Abendessen
Programm-Details: 3 Stadtführungen. 2 Pirschfahrten. 2 Dorfbesuche. Kajaktour. "Ocean-Safari". 2 Bootsfahrten. Projektbesuche
Eintritte laut Detailprogramm
Qualifizierte lokale Reiseleitung in Deutsch
Infomaterial


Zusätzliche Leistungen

- Einzelzimmerzuschlag: 540 EUR
- Einzelzimmerzuschlag: 540 EUR


Nicht enthaltene Leistungen

An- und Abreise zum Flughafen (Wir empfehlen die klimafreundliche Anreise mit der Bahn und buchen gern für Sie Fahrkarten zum Sparpreis).
fakultative Ausflüge
Visum für Mosambik (zzt. 45 €)
Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben


Teilnehmer

4 - 8


Generelle Hinweise

In der Region Sofala, genauer gesagt auf der Hauptstraße EN1 zwischen den Städten Save und Caia, kam es Anfang Februar 2016 zu vereinzelten Überfällen auf zivile Fahrzeuge. In dieser Provinz befindet sich der Gorongosa Nationalpark, welchen wir am Ende der Gruppenreise besuchen. Die Übergriffe beruhen auf Auseinandersetzungen zwischen der Oppositionspartei RENAMO (Resistência Nacional Moçambicana) und den Sicherheitskräften Mosambiks.

Erst im Jahr 2015 wurde ein Friedensabkommen zwischen der regierenden FRELIMO (Frente de Libertação de Moçambique) und der oppositionellen RENAMO unterzeichnet, womit sich die Situation beruhigte und stabilisierte.

Wir werden die Situation vor Ort weiterhin beobachten und die Reiseroute ggfls. anpassen. Falls wir zu gegebener Zeit einen Besuch des Gorongosa Nationalpark für nicht sicher halten, werden wir das Programm dementsprechend anpassen und Sie informieren.

Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinträchtigen, sind vorbehalten.


Veranstalter

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen | Pardon/Heider OHG

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen | Pardon/Heider OHG


hier

erreichen Sie uns


Filiale Bierstadt
Limesstraße 20
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 . 502037
Fax.: 0611 . 509695
bierstadt@hartmann-reisen.de

Filiale Sonnenberg
Danziger Str. 30
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 . 547024
Fax.: 0611 . 542159
info@hartmann-reisen.de


Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9.00–18.30 Uhr
Sa 10.00–13.00 Uhr