Menu

Afrika Reisen

Uganda

Einmalige Landschaften, tropischer Regen- und Nebelwald, gigantische Vulkanmassive sowie weite Savannen - Uganda hat viel zu bieten und ist seit vielen Jahren dennoch ein Ziel abseits der Touristenströme. Wandern Sie durch das Dickicht der unberührten Bergwälder und begegnen Sie einer der letzten noch lebenden Berggorilla-Familien. Was kann beeindruckender sein?


Ihre Reiseexpertin

Angela Göttling


Filiale Bierstadt
Limesstr. 20
Tel.: 0611.502037
a.goettling@hartmann-reisen.de


Informationen zum Land

Staatsname: 
Republik Uganda (Republic of Uganda)

Klima: 
Tropisches Hochland

Lage:
Binnenstaat in Ostafrika (Nachbarstaaten: Sudan, Kenia, Tansania, Ruanda, DR Kongo)

Größe: 
236.860 qkm (entsprechend etwa Bundesrepublik Deutschland bis 03.10.90); davon rund 40.000 qkm (18 %) Seen und Sümpfe

Hauptstadt: 
Kampala mit ca. 1,8 Millionen Einwohnern

Bevölkerung: 
rund 32,7 Millionen, Wachstumsrate 3,5 %, mehr als 40 ethnische Gruppen, unterteilt in die beiden großen Gruppen der Bantu (u.a. Baganda, Banyankole etc.) und Niloten (u.a. Acholi, Langi)

Landessprachen: 
Amtssprachen sind Englisch und Suaheli. Unter den wichtigsten lokalen Sprachen sind Luganda, Luo, Iteso und Rwanyankole hervorzuheben.

Religionen / Kirchen: 
überwiegend christlich (ca. 45 % katholisch, ca. 35 % anglikanisch - Church of Uganda), ca. 10 % Moslems


>>> weiter Informationen zu Uganda finden Sie beim Auswärtigen Amt.


Uganda - Ruanda, Uganda - Hinter den Kulissen



Reisebeschreibung

Erleben Sie die Natur-Höhepunkte Ugandas sowie den Alltag der Menschen fernab der Touristenströme. Einige Tage übernachten Sie in privaten Unterkünften und können das tägliche Leben Ihrer Gastgeber hautnah kennenlernen. Auch werden Sie Bauern, Viehhirten, Künstlern und Heilern begegnen und bei Gesprächen einen Einblick in deren Leben erhalten.


Termine

01.01.2017 - 31.12.2018 4380 €


Details // Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Uganda
Ihr Reiseleiter begrüßt Sie am Flughafen von Entebbe. Gemeinsam fahren Sie in die nahe Hauptstadt Kampala. Sie sind in einer privaten Unterkunft in einem recht ruhigen, zentrumsnahen Viertel Kampalas zu Gast. Ihre warmherzige Gastgeberin wird Sie in Uganda herzlich willkommen heißen, durch das geräumige Haus und den schönen Garten führen und das Gästezimmer mit eigenem Bad zeigen. Je nach Tageszeit können Sie einen Spaziergang durch die Umgebung unternehmen und z.B. einen Tempel der Bahai-Religion besichtigen.

Fahrt: ca. 50 km, ca. 1,5 Stunden.

2 Übernachtungen in einer Privatunterkunft in Kampala.

-/-/-

2. Tag: Die bunte Hauptstadt Kampala
Heute Vormittag erkunden Sie mit Ihrem Reiseleiter das Stadtzentrum Kampalas. Bei der Besichtigung des Mengo-Palastes, der einst der Stolz des Buganda-Königreichs war und während der Herrschaft Idi Amins als Gefängnis genutzt wurde, lernen Sie viel über die Geschichte des Landes. Sie besuchen den pulsierenden Markt und erleben die religiöse Vielfalt der Stadt mit ihren Kirchen und Tempeln.

Nach dem Trubel der Hauptstadt am Vormittag, fahren Sie am Nachmittag mit Ihren Gastgebern zu deren Kleingarten, wo Gemüse angebaut wird. Lernen Sie mehr über die typisch ugandischen Zutaten wie z.B. der Kochbanane Matooke und probieren Sie diese am Abend bei einem köstlichen afrikanischen Abendessen. Je nach Wochentag kann am Abend eine weltweit erfolgreiche Tanzvorstellung besucht werden. Die Show verdeutlicht die regional sehr unterschiedlichen Kulturen und Tänze Ugandas.

Fahrt: ca. 40 km, ca. 6 Stunden.

F/M/A

3. Tag: Zu Gast im Ziwa Nashorn-Schutzgebiet
Nach dem Frühstück brechen Sie zum größten Nationalpark Ugandas, dem Murchison Falls-Nationalpark, auf. Seine Landschaft bietet wunderschöne Gras- und Akaziensavannen im Norden und tropischen Regenwald im Süden. Unterwegs machen Sie einen längeren Zwischenstopp am Ziwa Nashorn-Schutzgebiet, wo die hier fast ausgerottete Art wieder angesiedelt wurde. Gemeinsam mit erfahrenen Rangern brechen Sie zu Fuß zu ihnen auf.

Anschließend Weiterfahrt zum Murchison Falls-Nationalpark. Genießen Sie den Ausblick von Ihrer Lodge am Viktoria-Nil und erholen Sie sich von dem Fahrtag.

Fahrt: ca. 350 km, ca. 6 Stunden.
Fuß-Safari: ca. 1 Stunde Gehzeit.

2 Übernachtungen in der Murchison River Lodge.

F/M/A

4. Tag: Erkundungen im Murchison-Falls-Nationalpark
Sie starten den Tag mit einer frühen morgendlichen Safari durch den Park und erkunden die Savanne im Flussdelta des Nils auf dem Albertsee. Dort können Sie Elefanten, Löwen, Büffel, Giraffen, Antilopen, Hyänen und Leoparden beobachten. Danach fahren Sie zum Mittagessen zurück in die Lodge.

Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Nil in Richtung der Wasserfälle. Am Ufer des Nils gibt es eine VielzahlanTieren zu sehen, wie zum Beispiel Nilpferde, Krokodile und verschiedene Vogelarten.In der Nähe des Wasserfalls verlassen Sie das Boot und wandern zur Fallkante.Rückkehr zur Lodge und Abendessen.

Bootsfahrt: ca. 3 Stunden.
Wanderung: ca. 1 Stunde Gehzeit, einfach, teilweise steile Anstiege.

F/L/A

5. Tag: Fahrt nach Fort Portal
Am Morgen verlassen Sie den Murchison-Falls-Park und fahren in Richtung Süden zum Kibale Nationalpark. Die Region rund um den Kibale-Wald ist berühmt für ihren großen Artenreichtum an Primaten. Zudem prägen zahlreiche Teeplantagen die Landschaft. Je nach Saison berichten Teepflücker gerne von ihrer Arbeit und dem ugandischen Tee.

Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Privatunterkunft in der Nähe der Kleinstadt Fort Portal. Umgeben von Bananen-Plantagen und kleinen Bauernhöfen ist das Leben hier, im Gegensatz zu Kampala, ländlich geprägt.

Fahrt: ca. 370 km, ca. 6-7 Stunden.

2Übernachtungen in einer Privatunterkunft bei Fort Portal.

F/L/A

6. Tag: Wanderung im Kibale-Forest-Nationalpark
Heute begeben Sie sich zu Fuß gemeinsam mit erfahrenen Rangern auf die Suche nach Schimpansen – den genetisch uns nächsten Verwandten. Sie werden staunen, wie nah Sie den Tieren kommen können.

Am Nachmittag besuchen Sie das nahegelegen Dorf Bigodi, welches bereits seit 1992 ein nachhaltiges Tourismus-Projekt betreibt und so einen ökologisch und sozial nachhaltigen Tourismus stärkt. Nach einem ugandischen Mittagessen nehmen Sie an einer sehr interessanten Wanderung durch die Sümpfe, die von der Dorfgemeinschaft angeboten wird, teil. Bei einem Abstecher in das Dorf können Sie mit den Menschen ins Gespräch kommen.Auf der Rückfahrt zu Ihrer Unterkunft besichtigen Sie in der Kleinstadt Fort Portal den Königspalast und den kleinen Markt.

Fahrt: ca. 80 km, ca.2 Stunden.
Wanderung (Schimpansen-Trekking): ca. 3-4 Stunden Gehzeit.
Wanderung (Bigodi): ca. 2-3 Stunden Gehzeit, einfach bis moderat.

F/M/A

7. Tag: Aktiv die Ruwenzori-Berge erkunden
Das Ruwenzori Gebirge ist mit bis zu 5.109 m das dritt-höchste Gebirge Afrikas. Es wird vermutet, dass dies die in der Antike beschriebenen „Mondberge“ sind, deren Schnee die Quelle des Nils speist. Abgesehen von den Gipfelregionen ist die Vegetation hier üppig und durch einen dichten, urwüchsigen Bergregenwald geprägt.Am frühen Vormittag beginnt Ihre Wanderung. Der Weg heute führt Sie hinauf auf eine Höhe von fast 2.300 m. Begleitet werden Sie von Rufen der Stummelaffen, die durch die Baumkronen toben. Im dichten Grün suchen Sienach Chamäleons und Spuren von Elefanten oder Büffeln. Wenn sich der Wald gelegentlich lichtet, bieten sich Ausblicke über das Tal, sowie die höheren alpinen Regionen. Bei klarer Sicht ist sogar der schneebedeckte Magherita Gipfel sichtbar.

Gegen Abend erreichen Sie Ihre charmante Lodge am Rande des Queen Elizabeth-Nationalparks.

Fahrt: ca. 110 km, ca. 3 Stunden.
Wanderung: ca. 6 Stunden Gehzeit, +/- 700 Hm, moderat - anstrengend, teilweise steil.

2 Übernachtungen in der Queen Elizabeth Bush Lodge.

F/M/A

8. Tag: Unterwegs im Queen Elizabeth-Nationalpark
Früh starten Sie den Tag mit einer morgendlichen Pirschfahrt durch den Park. Zu dieser Zeit ist die Chance Tiere zu beobachten am größten. Der Queen Elizabeth-Nationalpark ist Schätzungen zufolge einer der Artenreichsten weltweit. Die abwechslungsreiche Landschaft besteht aus Savanne, Regenwald, dichten Papyrussümpfen und dem Edwardsee.

Anschließend begeben Sie sich auf Safari von einer anderen Perspektive. Sie unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal, der den Lake Edward mit dem Lake George verbindet. An den Ufern können Sie neben Nilpferden auch Elefanten und eine Vielzahl an Vögeln beobachten.Am Nachmittag setzen Sie die Erkundung des Parks fort und besuchen das Salzabbaugebiet am Vulkankratersee Lake Katwe und das hier gelegene, kleine Fischerdorf.

Bootsfahrt: ca. 2 Stunden.

F/M/A

9. Tag: Auf Suche nach Baum-Löwen und Begegnung mit lokalen Bauern
Auf Ihrer Fahrt in Richtung Süden durchqueren Sie den südlichen Sektor des Queen Elizabeth-Nationalparks nahe Ishasha. Mit etwas Glück können Sie unterwegs Büffel- und Elefantenherden auf ihrer Wanderung Richtung Kongo beobachten. Besonderes Augenmerk sollten Sie allerdings auf die Bäume legen. Die Region ist berühmt für ihre baumkletternden Löwen. Dieses Verhalten ist extrem selten und gibt der Wissenschaft bis heute Rätsel auf.

Anschließend besuchen Sie Deos Elefanten-Projekt. Der Bauer Deo und seine Familie leben am Rande des Queen Elizabeth Nationalparks und er wird Ihnen berichtet, wie er sich und seine Felder vor den Elefanten in der Umgebung schützt. Später begegnen Sie der Landwirtin Agatha, die Ihnen den weit verbreiteten Hirse-Anbau zeigt.

Fahrt: ca. 90 km, ca. 2 Stunden.

1 Übernachtung im Savannah Resort Hotel.

F/-/A

10. Tag: Wanderung im Bwindi Impenetrable-Nationalpark
Mit Sonnenaufgang brechen Sie zum UNESCO-geschützen Bwindi Impenetrable-Nationalpark auf. Im Schutzgebiet hält sich ungefähr die Hälfte aller heute noch lebenden Berggorillas auf – etwas über 300 Tiere.

Am späten Vormittag begeben Sie sich auf eine Wanderung durch den Bwindi-Regenwald zum Dorf Nkuringo. Begleitet werden Sie dabei von einem Ranger, sowie einem lokalen, kenntnisreichen Führer und erfahren vieles über Flora und Fauna, den Naturschutz und die Kooperation mit den umliegenden Gemeinden.

Fahrt: ca. 55 km, ca. 2 Stunden.
Wanderung: ca. 6 Stunden Gehzeit, -500 Hm/+700 Hm, moderat.

2 Übernachtungen in der Gorilla Valley Lodge.

F/M/A

11. Tag: Fakultatives Berggorilla-Trekking
Verleben Sie den heutigen Tag nach Ihren individuellen Wünschen und gestalten Sie ihn nach Ihren Bedürfnisse und persönlichen Vorstellungen.Sie haben die Möglichkeit, den letzten Berggorillas unserer Erde zu begegnen. Sehr früh am Morgen brechen Sie zu Fuß auf und folgen den Spuren der Menschenaffen bis zu ihrem Aufenthaltsort. Begleitet werden Sie dabei von erfahrenen Rangern. In freier Wildbahn kommen Sie ihnen bis auf wenige Meter nahe. Es ist eine der wohl spektakulärsten Tierbeobachtungen weltweit und für viele ein Höhepunkt Ihrer Reise. Da sich die Gorillas nicht an das Wegenetz halten, führt dieses durchaus anstrengende Trekking durch unwegsames Terrain (fakultativ, Preis pro Person zzt. 600 €, Buchung vorab).Alternativ können Sie eine Wanderung mit Rangern im Bwindi-Nationalparkmachen(ohne Aufpreis).

Wanderung: ca. 4-8 Stunden Gehzeit, teilweise steil und unwegsames Terrain, Trittsicherheit erforderlich.

F/L/A

12. Tag: Bootsfahrt auf dem Bunyonyi See
Nach einem entspannten Start in den Tag fahren Sie zum Bunyonyi-See. Bei einer Bootsfahrt erleben Sie eine außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt. In einer der anliegenden Gemeinden gewährt Ihnen ein traditioneller Heiler Einblicke in seine Heilkünste.

Fahrt: ca. 75 km, ca. 4 Stunden.

1 Übernachtung im Birds Nest Resort.

F/-/A

13. Tag: Fahrt zum Lake Mburo-Nationalpark
Ihr heutiges Ziel ist der Lake Mburo-Nationalpark, eine mit Felsen, trockenen Hängen, Savannen, Wäldern, Hügeln und Sümpfen extrem vielseitige Landschaft.Der Park ist beispielhaft für die Entwicklung des Naturschutzes in Uganda. Die langen Jahre der Amin-Diktatur und des Bürgerkrieges haben Wilderei und Abholzung ausufern lassen. Erst Anfang der 1990er Jahre begann ein Umdenken hin zu einem Naturschutz unter Beteiligung lokaler Gemeinden. So wurde es möglich, dass sich die Tierbestände des Parks wieder erholen und sogar Löwen wieder angesiedelt werden konnten.Sie besuchen eine Dorfgemeinschaft, um deren Leben im Park zu verstehen. Interessant ist die Besichtigung einer Rinderzucht, die normalerweise in einem stetigen Konflikt mit dem Wildbestand des Nationalparks steht. Von den Dorfbewohnern können Sie sich zeigen lassen, wie die Kühe gemolken und Butter hergestellt wird.

Fahrt: ca. 180 km, ca. 6 Stunden.

1 Übernachtung in der Rwakobo Rock Lodge.

F/M/A

14. Tag: Projektbesuch und Abreise
Zum Sonnenaufgang begeben Sie sich auf eine geführte Fußpirsch. Die frühe Stunde eignet sich besonders um Tiere zu beobachten.Nach dem Frühstück fahren Sie zurück Richtung Nordosten nach Entebbe. Unterwegs besuchen Sie ein innovatives Projekt zur Gewinnung von Baumrinde des ostafrikanischen Feigenbaums und der Veredelung. Es ist das älteste Textil der Welt und entsteht in traditioneller, mühevoller Handarbeit. Darüber hinaus kommen Sie an einigen Märkten vorbei. Ankunft in Entebbe. Individuelle Abreise.

Fahrt: ca. 220 km, ca. 4 Stunden.

F/M/-



Leistungen

Beschriebenes Programm inkl. Transfers
7x Mittelklassehotel, 2x feststehendes Safari-Zelt, 4x Privatunterkunft jeweils mit Du/WC
13x Frühstück, 11x Mittagessen/Lunchpaket, 12x Abendessen
lokaler Englisch sprechender Driverguide
Eintritte laut Detailprogramm
Infomaterial


Zusätzliche Leistungen

- Gorilla-Trekkingpermit Uganda zzt.: 600 EUR


Nicht enthaltene Leistungen

fakultative Ausflüge
Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
Visum für Uganda (zzt. 50 US$)
Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben


Teilnehmer

2 - 50


Generelle Hinweise

Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinträchtigen, sind vorbehalten.


Veranstalter

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen | Pardon/Heider OHG

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen | Pardon/Heider OHG


hier

erreichen Sie uns


Filiale Bierstadt
Limesstraße 20
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 . 502037
Fax.: 0611 . 509695
bierstadt@hartmann-reisen.de

Filiale Sonnenberg
Danziger Str. 30
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 . 547024
Fax.: 0611 . 542159
info@hartmann-reisen.de


Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9.00–18.30 Uhr
Sa 10.00–13.00 Uhr