Menu

Nordamerika

Mexico

Viva Mexiko – das Land der Mayas

Manuela Möller berichtet von ihrer Seminarreise nach Mexico im Juni 2013 

Nicht wie gewohnt ab Frankfurt, sondern ab Düsseldorf, startet unsere kleine Seminar-Gruppe von 15 Teilnehmern die erlebnisreiche Tour zur Yucatán Halbinsel. Wir landen pünktlich abends im verregneten Cancun und werden herzlich von der TUI Reiseleitung begrüßt. Aus dem kühlen Deutschland kommend merken wir schnell, dass es hier selbst nachts um neun Uhr sehr warm und schwül ist.

Gemeinsam geht es mit dem Bus zum RIU Palace Peninsula, das für die erste Nacht unser Schlafplatz ist. Das Hotel wurde gerade erst umgebaut und erstrahlt im neuen RIU Design. Überall finden sich die aktuellen Trendfarben Lila und Grün. Alles wirkt sehr modern und alle lassen das neue Design auf sich wirken. Ungewohnt sind das offene Bad und die Badewanne direkt neben dem Bett, Dusche und Toilette sind jedoch optisch abgetrennt.

Auf unserer Fahrt Richtung dem Badeort Playa del Carmen besichtigen wir noch ein weiteres Stadthotel in Cancun und das Hotel Secrets Maroma, das an einem der unberührtesten und schönsten Strandabschnitte Mexikos gelegen ist. Am Nachmittag erreichen wir nach 45 Minuten das RIU Palace Riviera Maya, in dem wir die nächsten 4 Nächte bleiben werden. Das Hotel liegt in der Hotelzone Playacar und ist im altbekannten kolonialen RIU Design erbaut. Farben wie Braun, Beige und Weiß sind die Hauptfarben des Hotels.

 Der nächste Morgen zeigt uns, was Regenzeit auf Mexikanisch bedeutet. Es schüttet literweise und auch der Wind zeigt was er kann. Normalerweise dauern tropische Regenschauer nicht lange, aber dieser leider fast den ganzen Tag. Drei Hotels stehen auf unserer Besichtigungsliste, das RIU Palace Mexico, das Clubhotel RIU Tequila und das RIU Lupita. Am frühen Abend geht es mit Taxis in den Ort Playa del Carmen, wo wir gemeinsam über die Quinta Avenida bummeln. Hier befinden sich zahlreiche Geschäfte, Bars, Restaurants und Diskotheken. Wir essen gemeinsam in einem landestypischen Restaurant und probieren zum ersten Mal Tortillasuppe. Sehr lecker! Danach gehen wir zu einem wirklichen Geheimtipp. Die Bar „La Azotea“ erreichen wir, in dem wir durch ein kleines Hotel, die Treppen hoch, bis auf die Dachterrasse gehen. Hier befindet sich das kleine nette Lokal mit einem tollen Blick über die Quinta Avenida. Wir lassen den Abend bei einem Mojito und Corona ausklingen.



Am nächsten Tag geht es weiter zu zwei weiteren Hotels. Das lebhafte Bahia Principe Akumal für Familien, Paare und Singles und das ruhig gelegene Hotel El Dorado Seaside Suites & Spa für Paare und Honeymooner ab 18 Jahren. Das letztere ist wirklich ein Hotel der Extraklasse. Es wird auf jedes einzelne Detail geachtet und der Service ist unbeschreiblich zuvorkommend und freundlich. Am Nachmittag fahren wir in den Naturpark Xcaret. Wir haben ca. 2 Stunden Zeit uns den Park genauer anzusehen. Ein Teil der Gruppe und ich wagen uns in das kühle Nass eines langen teils unterirdischen Wasserkanals. Massive hohe Felswände und Höhlen mit Fledermäusen begleiten uns. Nach einer Stunde gemütlichen Schwimmens laufen wir durch den Park zum Freilichttheater. Neben den Badeaktivitäten können  Besucher Riesenschildkröten, Manatees, Stachelrochen und diverse andere Tiere beobachten. Auch das Schwimmen mit Delfinen wird angeboten. Im Theater angekommen, wird uns eine faszinierende und beeindruckende Show über die Geschichte, Traditionen und Tänze der Mexikaner gezeigt.

Der letzte Tag, bevor wir auf eine kleine Rundreise starten, beginnt. Auf dem Programm steht der Ausflug zum Biosphärenreservat Sian Ka´an. Der Name stammt aus der Maya-Sprache und bedeutet sinngemäß „Ort, wo der Himmel geboren wurde“. Das Naturschutzgebiet ist das Zuhause von vielen Vogelarten, Schildkröten, Rochen, Krokodilen und Delfinen. Mit Booten fahren wir durch Seen und kleine verdeckte Wasserstraßen. An einem Steg halten wir und ab hier heißt es „floaten“. Wer möchte, kann sich auf seiner Schwimmweste durch den vor uns liegenden Wasserstrom gleiten lassen. Ohne viel Anstrengung kommen wir auf gemütliche Art und Weise voran. Wir entdecken einen Minialligator und hoffen, dass die Eltern weit weg sind und beobachten die Vögel und Landschaft um uns herum. Einfach nur herrlich. Leider viel zu schnell geht es wieder in die Boote und zurück zum Bus. Das Mittagessen nehmen wir am nicht weit entfernten Strand von Tulum ein. Große Hotelkomplexe finden wir hier nicht, nur einen puderweißen kilometerlangen Sandstrand mit Palmen, kleinen Restaurants und individuellen Hotels.

Wir verlassen Playa del Carmen und starten zu unserer Mini-Yucatan Rundreise. Die Fahrt beginnt mit unserem komfortablen TUI-Reisebus nach Tulum. Es erwartet uns dort eine Maya-Stätte der besonderen Art, denn diese liegt direkt am türkisblauen Meer oberhalb eines weißen Sandstrandes. Unser Reiseleiter führt uns hindurch und erklärt die verschiedenen noch erhaltenen Bauwerke. Es ist empfehlenswert Tulum am frühen Morgen oder späten Nachmittag zu besichtigen, da es hier keine schattenspendenden Bäume gibt.

Danach fahren wir zum UNESCO- Weltkulturerbe Chichén-Itzá. Gleich am Anfang laufen wir zu dem bekanntesten Bauwerk, der Pyramide des Kukulkán. Die 24 Meter hohe Pyramide ist bereits von dem Kasseneingang zu sehen. 91 steile Stufen führen jeweils an den vier Seiten hinauf, macht zusammen 364 plus eine Stufe für den Tempel – die Tage des Sonnenkalenders. Die Treppen der Vorderseite enden an ihrem Fuß in jeweils zwei Schlangenköpfen. Während der Tagundnachtgleiche (21. März und 22. September) wirft die Sonne nachmittags den Schatten der neun Plattformen so auf die Nordwestmauer, dass drei Stunden lang der Eindruck entsteht, die Schlange winde sich die Stufen hinunter. Weitere faszinierende Bauwerke sind u.a. der Ballspielplatz, das Observatorium und der Tempel der Krieger. Erschöpft lassen wir uns am Abend in die Betten des Hotels Villas Arqueológicas fallen. Die Zimmer sind einfach, aber sehr geschmackvoll eingerichtet. Tierische Geräusche, sowie ein Gecko sind inklusive.

Am nächsten Morgen erwartet uns ein tolles Frühstück. Frisches Obst und Früchte aller Art machen den Anfang, danach können wir bei der sehr sympathischen Köchin Rühreier, Omelette oder Spiegeleier bestellen. Im Anschluss werden uns frische warme Brötchen mit Marmelade und Butter serviert. Frisch gestärkt können wir unsere Fahrt nach Uxmal antreten.

Die Maya-Stätte Uxmal ist weniger bekannt und dadurch auch nicht so überlaufen. Wir stehen fasziniert vor der Pyramide des Zauberers. Sie besitzt statt der üblichen rechteckigen Grundstruktur ein Oval als Basis, weshalb sie einzigartig in der Maya-Architektur ist. Vorbei geht es an ehemaligen Wohnhäusern, dem Palast des Gouverneurs, zur Hauptpyramide „Pirámide Mayor“. Wir haben die Möglichkeit dieses prächtige Bauwerk zu besteigen. Ein kleiner Teil der Gruppe und ich trauen sich die vielen Treppenstufen zu erklimmen um dann die atemberaubende Aussicht zu genießen. Die Freude weilt nur kurz, als wir merken, dass wir auch irgendwie wieder hinunter kommen müssen. Von oben sehen die Stufen auf einmal viel schmaler aus und die Tiefe erscheint unheimlich. Wir klettern 'auf Händen und Füßen' wieder nach unten.  

 

Wir verlassen Uxmal und treten die letzte Fahrt für diesen Tag an. Unser Ziel ist Mérida, die Hauptstadt des Bundesstaates Yucatán. Koloniale Architektur prägt bis heute ihr Zentrum. Nach einem kleinen Stadtrundgang haben wir Zeit zur freien Verfügung. Es ist Sonntag und Markt auf dem Plaza Principal, umgangssprachlich auch Zócalo genannt.

Am Wochenende zeigt sich das koloniale Zentrum Méridas von seiner charmanten Seite. Die Anliegerstraßen werden zur Fußgängerzone, die Restaurants stellen Tische und Stühle auf die Straßen und Imbissstände werden aufgebaut. Die Einheimischen flanieren im Grün des Parks und lassen sich die Schuhe auf Hochglanz polieren.

In Mérida empfiehlt es sich, Souvenirs jeglicher Art zu besorgen, da die Preise im Gegensatz zu den touristischen Orten an der Küste viel günstiger und die Stücke auch aus besserer Qualität sind. Am Abend gehen wir in das Restaurant Panchos. Wir sind alle begeistert. Überall sind tropische Pflanzen, alles ist stimmungsvoll beleuchtet und es wird typisch mexikanische Musik gespielt. Wir dinieren unter freiem Himmel und genießen die fröhliche und lockere mexikanische Stimmung. Die letzte Nacht verbringen wir im Hotel El Castellano.



Der letzte Tag bricht an und wir fahren ca. 4 Stunden von Mérida nach Cancun und erreichen gegen Mittag das Hotel RIU Caribe. Die letzten Stunden verbringen wir am Strand des Hotels und lassen die erlebten Eindrücke der vergangenen Tage noch einmal Revue passieren. Mexiko ist ein sehr vielseitiges Land mit freundlichen Menschen und einer beeindruckenden Geschichte. Es gibt noch so viel zu entdecken. Das nächste Mal bleibe ich definitiv länger, werde die Traumstrände und das warme Meer herrlich genießen. Ohne Regen. 

Viva Mexico!


hier

erreichen Sie uns


Filiale Bierstadt
Limesstraße 20
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 . 502037
Fax.: 0611 . 509695
bierstadt@hartmann-reisen.de

Filiale Sonnenberg
Danziger Str. 30
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 . 547024
Fax.: 0611 . 542159
info@hartmann-reisen.de


Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9.00–18.30 Uhr
Sa 10.00–13.00 Uhr