Menu

Afrika Reisen

Namibia

Der imposante Fischfluss-Canyon im Süden - der zweitgrößte Canyon der Welt - sowie die Namibwüste mit Sossusvlei und NamibRand Nature Reserve sind einmalige Naturereignisse, die jeden Afrika-Reisenden zum Schwärmen bringen. Lassen auch Sie sich verzaubern und erleben Sie Momente, die Sie nie mehr vergessen werden.


Anja Schmidt & Angela Göttling

Ihre Reiseexperten

  

Filiale Sonnenberg
Danziger Str. 30
Tel.: 0611.547024
a.schmidt@hartmann-reisen.de
a.goettling@hartmann-reisen.de


Informationen zum Land

Staatsname:
Republik Namibia - Republic of Namibia

Klima: 
arides Klima; Regenzeit: Januar-März/April.

Lage: 
Namibia liegt im südwestlichen Afrika zwischen 17 und 29 Grad südlicher Breite und 12 und 25 Grad östlicher Länge.

Größe: 
824.292  qkm

Hauptstadt: 
Windhuk, ca. 243.000 Einwohner

Bevölkerung: 
ca. 2,1 Mio Einwohner; Bevölkerungsdichte: ca. 2,4 Einwohner pro qkm, Bevölkerungswachstum 1,45>#/p###

Währung: 
Namibia Dollar (N$)

Landessprachen: 
offizielle Amtssprache: Englisch; sonstige Sprachen: Afrikaans, Oshivambo, Otjiherero, Nama, Damara, Deutsch

Religion: 
ca. 87 % Christen, davon ca. 80 % Protestanten und ca. 20 % Katholiken; Rest Stammesreligionen.


>>> weiter Informationen zu Namibia finden Sie beim Auswärtigen Amt.


Namibia - Namibia - Im Farbspiel der Wüste



Reisebeschreibung

Die schillernden Farben, die beim Sonnenaufgang durch die Wüste fliegen, werden Sie zum Staunen bringen. Gigantische Dünen, einsame Salzpfannen und kilometerlange einsame Sandstrände am Atlantik werden Ihnen ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Und nicht zuletzt werden Sie die Artenvielfalt im Etosha Nationalpark aus nächster Nähe erleben können. Namibia bietet Kontraste und ist ein Kleinod Afrikas. Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Reise, auf der Sie die Schätze des Landes entdecken und die unberührte Natur, die Lebensart der Menschen und die Vielfalt der Flora und Fauna bestaunen können. Nächtigen Sie in komfortablen und luxuriösen Unterkünften, die sich teils perfekt in das Landschaftsbild eingliedern. Der Einklang zwischen Mensch und Natur wird Sie auf der gesamten Reise begleiten und Ihnen eine unvergessliche Zeit bescheren.


Termine

01.06.2014 - 30.06.2014 4850 €

01.07.2014 - 31.10.2014 4950 €

01.11.2014 - 20.12.2014 4590 €

21.12.2014 - 31.05.2015 4900 €

01.06.2015 - 31.12.2015 5020 €

01.01.2016 - 31.03.2016 4370 €

01.04.2016 - 31.05.2016 4440 €

01.06.2016 - 30.06.2016 4510 €

01.06.2016 - 30.06.2016 5210 €

01.07.2016 - 30.10.2016 4640 €

01.11.2016 - 31.12.2016 5100 €

01.01.2017 - 30.06.2017 5250 €

01.07.2017 - 31.10.2017 5500 €

01.01.2018 - 30.06.2018 5990 €

01.07.2018 - 31.10.2018 6150 €


Details // Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Windhoek
Ankunft in Windhoek. Am Flughafen werden Sievon Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen und brechenzu Ihrer komfortablen Lodge südlich von Windhoek auf. Die Goche Ganas Lodge bietet eine atemberaubende Kulisse auf die umliegende und weitläufige Landschaft Namibias. Kameldornakazien heißen in der Sprache der Damara „Goche Ganas“ und geben dieser Gegend und der Lodge ihren melodischen Namen. Das umliegende Naturreservat wird sie zum Träumen bringen. Ein besonderes Engagement hat die Lodge mit ihrem Wildtier-Schutzprogramm. Mit viel Liebe und Initiative versuchen sie die einzigartige Fauna und das fragile Ökosystem der Gegend zu schützen.

Fahrt: ca. 80 km, ca. 1,5 Std.

1 Übernachtung in der Goche Ganas Lodge.

-/-/A

2. Tag: Wüstenfahrt im roten Sand
Am Vormittag geht die Fahrt in unbewohnte Wüstenlandschaften.Über eine reizvolle Route erreichen Sie Ihr heutiges Ziel, die Hoodia Desert Lodge im Randgebiet der Namib-Wüste. Nutzen Sie den Nachmittag, um eine Rundfahrt im offenen Geländewagen zu unternehmen und genießen Sie die Farben der Wüstenlandschaft. Verschiedene Tiere wie Oryx-Antilopen, Strauße oder Springböcke werden mit Sicherheit Ihren Weg kreuzen.

Am Abend können Sie die Annehmlichkeiten der Lodge genießen. Besonderer Höhepunkt ist die Aussichtsplattform, von der Sie die in einer klaren Nacht Abermillionen Sterne funkeln sehen können.

Fahrt: ca. 300 km, ca. 4 Std.

2 Übernachtungen in der Hoodia Desert Lodge.

F/-/A

3. Tag: Farbspiel der Dünen von Sossusvlei
Heute heißt es früh aufstehen, denn Sie werden die Dünen von Sossusvlei im schönsten Licht erleben. Diese Salzpfanne, die sich vor vielen Jahren gebildet hat als wandernde Dünen dem Fluss Tsauchab den Zugang zum Meer versperrten, gilt als eine derHauptattraktionen des Südens. Die Dnen der Vleis sind bis zu 225 m hoch und zählen zu den höchsten Sandbergen der Welt. Die Dünenkämme in dem gigantischen Sandmeer verlaufen von einem Scheitelpunkt aus sternförmig in verschiedene Richtungen, weshalb man auch von Sterndünen spricht. Das Highlight eines Sossusvlei-Ausflugs ist das Erklimmen einer Düne. „Big Daddy“ z.B. bietet unglaublichen Ausblick auf die gesamte Umgebung.In der Nähe liegt das beeindruckende Dead Vlei mit seinem schneeweißen Lehmboden und verdorrten Kameldornbaumstämmen. Das Vlei füllt sich nur bei seltenen starken Regenfällen mit Wasser und verwandelt sich in einen türkisblauen See.

Danach lohnt sich ein Besuch imSesriem Canyon, wo der Tsauchab-Fluss vor 3 Millionen Jahren eine tiefe Schneise in den Fels gegraben hat. Von oben betrachtet kann man die teilweise nur 2 m breiten Felswände kaum erkennen. Einst benötigte man sechs aneinandergeknüpfte Ochsenriemen, um die weit unten liegenden Tümpel mit den Wassereimern erreichen zu können. Aus dieser Zeit leitet sich auch der Name des Canyon ab: Se(ch)sriem(en). Der Canyon ist auch in heißen Monaten ein kühler Ort, an dem lange nach der Regenzeit Wasser in den Tümpeln zu finden ist, ein idealer Ort umVögel zu beobachten.

Fahrt: ca. 160 km, ca. 3 Std.

F/-/A

4. Tag: Swakopmund an der Küste ruft
Heute erwartet Sie die Küste Namibias – es geht nach Swakopmund.Der Weg führt Sie über den Kuiseb-Pass und vorbei an den Naukluft-Bergen, die in den Himmel ragen. Machen Sie einen kurzen Halt am Aussichtspunkt des „Henno Martin Shelter“, benannt nach dem deutschstämmigen Südwester, der sich hier jahrelang in der Wüste vor dem 2. Weltkrieg versteckte.

Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Ziel. Die Kleinstadt Swakopmund wurde im Jahre 1892 von Hauptmann Curt von Francois gegründet und war der wichtigste Hafen Süd-West-Afrikas. Das Stadtbild ist durch zahlreiche historische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit geprägt: Breite Straßen, vertraut klingende Straßennamen, deutsche Cafés und Bäckereien, sogar auf der Straße wird deutsch gesprochen. Hier paart sich deutsche Lebensart mit namibischer Gelassenheit.Von Ihrem kleine Boutique Hotel aus können Sie zu Fuß dashistorische HerzSwkopmunds erkunden oder einenSpaziergang am Atlantik,welcher sich vor Ihren Füßen erstreckt, unternehmen.

Fahrt: ca. 380 km, ca. 5 Std.

2 Übernachtungen im Hotel zum Kaiser.

F/-/-

5. Tag: Erkundungen in Swakopmund
Der heutige Tag in Swakopmund steht zu Ihrer freien Verfügung. Hier ein paar Ideen für optionale Aktivitäten (Buchung vorab und vor Ort möglich):

Dolphin Cruise Walvis Bay
Erfreuen Sie sich während der Lagunenfahrt an den Delfinen, die mit dem Boot schwimmen. Gehen Sie mit den Seehunden auf Tuchfühlung, die in Erwartung auf einen leckeren Fisch auf das Boot kommen und nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die tieffliegenden Pelikane und vielen anderen Seevögel zu beobachten und zu fotografieren.

Pelican Point Kayak Tour
So nah wie beim Kayaking in der Lagune von Walvis Bay kommen Sie Robben und Delfinen fast nirgendwo. Nur ein kleines Stück in Richtung offenes Meer können häufig Delfine beobachtet werden. Und mit ein bisschen Glück und zur richtigen Jahreszeit können Sie sogar Wale sehen. Gegenüber in der geschützten Lagune tummeln sich die Robben. Hier schwimmen die neugierigen Tiere um die Kayaks, schauen einen mit ihren großen, runden Augen an und knabbern das eine oder andere Paddel an.

Living Desert Tours
Die Wüste lebt? Und wie! Zu einem unvergesslichen Höhepunkt kann ein Tag in der Wüste werden, wenn man unterwegs ist mit Tommy Collard. Er ist waschechter Namibier, spricht ausgezeichnet Englisch und Deutsch und ist wahrscheinlich schon mit einer Schippe voll Sand in den Händen auf die Welt gekommen. Er zeigt und erklärt Ihnen die „Little Five“ der Wüste sowie Geckos, Chamäleons und Schlangen. Er kann wundervoll, humorvoll und kompetent erzählen und bei jedem Schritt spürt man seine Begeisterung für die lebendige Wüste.

Sandwich Harbor
Bei der Fahrt durch die Salzfelder von Sandwich Harbour gewinn man einen atemberaubenden Blick über die farbenfrohen Verdunstungsfelder der Salzgewinnungsanlagen. Es erwartet Sie eine abenteuerliche Dünenfahrt. Nur bei Niedrigwasser kann die letzte Strecke nach Sandwich Harbour überwunden werden und das auch nur mit einem geübten Guide, der viel Erfahrung im Sandfahren hat.

F/-/-

6. Tag: Fahrt ins Damaraland
Am heutigen Tag geht es Richtung Norden ins Damaraland, dem Hauptsiedlungsgebiet des Volksstammes der Damara. Optional gibt es die Möglichkeit eine längere Strecke zu wählen, um einen Stop am Cape Cross mit seiner Zwergpelzrobbenkolonie, einer der drei in Afrika lebenden Robbenarten, zu machen. Hier leben bis zu 100.000 Tiere an einem Ort. Es ist beeindruckend den Trubel in diesem Verbund zu beobachten und den Tieren näherzukommen.

Das Tagesziel ist das Mowani Mountain Camp, das in nahezu unberührter Wildnis zwischen den Flüssen Ugab und Huab liegt. Die in das Landschaftsbild integrierten Hütten des Camps sind sehr komfortabel und laden zur Entspannung ein. Umgeben von Wüstenlandschaften, faszinierenden Felsformationen, einer Vielfalt von Flora und Fauna, sowie archäologischen Fundstätten kommt man sich hier vor wie im Traum. In dieser friedlichen Gegend können Sie die Seele baumeln und die Eindrücke der letzten Tage Revue passieren lassen.

Fahrt: ca. 325 km, ca. 4,5 Std.

1 Übernachtung im Mowani Mountain Camp.

F/-/A

7. Tag: Felsgravuren von Twyfelfontein
Heute fahren Sie zu einem prähistorischen Ort. Die UNESCO-zertifizierten Felsmalereien und –gravuren von Twyfelfontein stammen aus mittel- und jungsteinzeitlichen Kulturen und stellen überwiegend Jagdszenen dar. Auf 200 Felsplatten ist eine unglaubliche Anzahl an 2500 Bildern zu finden, die auf verschiedene Weise hergestellt wurden. Neben Felsmalereien sind vor allem Felsgravuren vorzufinden, bei denen durch Abtragen von Steinoberflächen Vertiefungen gebildet wurden, die Bilder darstellen. Unter den Abbildungen ist sogar eine Robbe zu finden und das 100 km vom Meer entfernt.

Nach der historischen Besichtigung setzen Sie die Fahrt fort zur Khowarib Lodge in der gleichnamigen Schlucht im Nordwesten Namibias fort. Die Hütten und Zeltunterkünfte der einzigartigen und komfortablen Lodge sind auf Stelzen gebaut und ragen in die Uferregion des Hoanib-Flusses hinein. Hier haben Sie einen unvergesslichen Ausblick auf die Schlucht und die Felsen der Umgebung.

Fahrt: ca. 180 km, ca. 3 Std.

1 Übernachtung in der Khowarib Lodge.

F/-/A

8. Tag: Besuch bei den Himbas
Heute werden Sie die Himba, einen halbnomadischen Stamm, besuchen. Sie werden mehr über die Lebensweise des stolzen und freundlichen Volks erfahren. Bekannt sind sie vor allem für ihre originelle Haartracht und die traditionellen Kleider. Zum Schutz gegen die Sonne reiben sie sich mit einer Mixtur aus Fett und Mineralien ein.Danach geht die Fahrt weiter zur Rustig Toko Lodge nahe des berühmten Etosha Nationalparks. Freuen Sie sich in den kommenden Tagen auf Begegnungen mit einer Vielzahl von Tieren.

Fahrt: ca. 220 km, ca. 3,5 Std.

1 Übernachtung in der Rustig Toko Lodge.

F/-/A

9. Tag: Auf Spuren der wilden Tiere im Etosha Nationalpark
Der heutige Weg führt Sie quer durch den Etosha Nationalpark. Sie stoppen immer wieder an dem ein oder anderen Wasserloch, um Elefanten, Giraffen, Spitzmaulnashörner, Löwen, Leoparden, Geparden und eine Vielzahl an Antilopenarten zu beobachten. An der Etosha-Pfanne, der wichtigsten Flamingobrutstätte im südlichen Afrika, werden Sie auf die bunte Vogelschar treffen. Unterwegs werden Sie mit etwas Glück den großenTierreichtum des Nationalparksbewundern können.

Der Mushara Outpost wird Ihr heutiges Quartier sein. Von den durch Stelzen erhöhten luxuriösen Zelten hat man einen wunderbaren Überblick über das Buschland.

Fahrt: ca. 380 km, ca. 5,5 Std.

2 Übernachtungen im Mushara Outpost.

F/-/A

10. Tag: Pirschfahrt im Etosha Nationalpark
Heute haben Sie ausreichend Zeit vielen wilden Tieren zu begegnen. Sie gehen auf Pirsch und erfreuen sich an der Artenvielfalt an den einzelnen Wasserstellen. Mit etwas Glück könnenSie beobachten, wie sich Elefanten am Wasserloch erfrischen oder wie Löwen faul im Schatten der Mittagshitze verweilen.

Fakultativ können Sie eine geführte Safari im offenen Geländewagen buchen und sich von einem Expterten des Buschs die schönsten Ecken des Parks zeigen lassen (Buchung vorab und vor Ort möglich).

F/-/A

11. Tag: Waterberg Nationalpark - der Tafelberg Namibias
Der heutige Weg führt Sie zum Waterberg, einem markanten Tafelberg in Namibia.Um das40.500 ha große Plateau des Waterbergs, welches seine Umgebung um fast 200 m überragt, wurde ein Nationalpark eingerichtet, welcher zu Wanderungen einlädt.Das Plateau besteht aus rotem Sandstein mit ungewöhnlich grüner Vegetation. Aus diesem Grund finden Sie auf dem Plateau eine vielfach subtropisch wirkende Flora sowie eine reichhaltige Fauna. Viele Tiere sind hier zu Hause, beispielsweise verschiedene Antilopenarten, Büffel und Nashörner sowie über 200 verschiedene Vogelarten.Unterwegs besuchen Sie den Lake Otjikoto, einer der zwei Seen in Namibia, die ganzjährig Wasser führen. Der See entstand durch den Einsturz unterirdischer Karsthohlräume, die sich nach und nach mit Grundwasser gefüllt haben. Deutsche Truppen versenkten vor ihrer Kapitulation sogar Kanonen und Gewehre im See, welche in den 1980er Jahren geborgen wurden und heute in einem Museum ausgestellt sind.

Gegen Nachmittag erreichen Sie die Waterberg Wilderness Lodge und werden mit Tee und Kuchen begrüßt. Anschließend können Sie zu einerorientierenden Rundfahrt aufbrechen, einen Spaziergang unternehmen oder am Pool der Lodge, welcher von einer natürlichen Quelle gespeist wird, relaxen.

Fahrt: ca. 300 km, ca. 4 Std.

2 Übernachtungen in der Waterberg Wilderness Lodge.

F/-/A

12. Tag: Aktiv den Waterberg erkunden
Bei einer Wanderung erkunden Siedie Region um den Waterberg heutezu Fuß. Sie nehmen einen der vielen Wanderwege und besuchen zum Beispiel die ehemalige deutsche Polizeistation, die Mittelpunkt des Herero-Aufstands in der sogenannten Schlacht am Waterberg, war. Alternativ können Sie auch eine geführte Wanderung auf das Plateau unternehmen.

Für den Nachmittag empfehlen wir einen fakultativen Besuch in der „Cheetah Conservation Foundation“.Die Foundation arbeitet intensiv daran, die bedrohte Tierart zu schützen und ihren Bestand zu erhalten.

F/-/A

13. Tag: Besuch eines Townships in Windhoek
Heute fahren Sie zurück in die Hauptstadt Namibias. Dort beziehen Sie Quartier im exklusiven Olive Grove Guest House. In zentraler, aber ruhiger Lage gelegen bietet es einen idealen Ausgangspunkt um Windhoek zu erkunden.

Am Nachmittag haben Sie fakultativ die Möglichkeit an einer geführten Townshiptour teilzunehmen (Buchung vorab und vor Ort möglich). Im Stadtteil Katutura erhält man Einblicke in das Leben und die Kultur der Township-Bewohner. Der Name Katutura bedeutet so viel, wie „der Ort, an dem wir nicht leben möchten“, doch viele Bewohner bezeichnen ihn mittlerweile als Matutura, „der Ort, wo wir gerne leben möchten“. Das Wohngebiet ist in einem großen strukturellen Wandel und verzeichnet eine positive Entwicklung.

Fahrt: ca. 300 km, ca. 3,5 Std.

1 Übernachtung im Olive Grove Guest House.

F/-/-

14. Tag: Abreise
Am Vormittag haben Sie Zeit für letzte Erkundungen und Besorgungen in Windhoek. Pünktlich zum Flug werden Sie zum Flughafen gebracht. Nun heißt es Abschied nehmen vom farbenfrohen Namibia. Individuelle Abreise.

Fahrt: ca. 40 km, ca. 40 Min.

F/-/-



Leistungen

Beschriebenes Programm inkl. Transfers
13x 3-4-Sterne-Hotel (Landeskategorie)
13x Frühstück, 2x Mittagessen, 11x Abendessen
Lokale Deutsch sprechende Reiseleitung
Eintritte laut Detailprogramm
Infomaterial


Zusätzliche Leistungen

- : 350 EUR
- : 360 EUR
- : 370 EUR
- : 410 EUR
- : 400 EUR
- : 380 EUR


Nicht enthaltene Leistungen

fakultative Ausflüge
Getränke und Verpflegung, soweit nicht anders im Programm erwähnt
Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben


Teilnehmer

2 - 50


Generelle Hinweise

Diese Reise kann auch als Mietwagen-Rundreise angeboten werden.

Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinträchtigen, sind vorbehalten.


Veranstalter

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen | Pardon/Heider OHG

ONE WORLD - Reisen mit Sinnen | Pardon/Heider OHG


hartmann-reisen Team

Reiseexperten


Filiale Bierstadt
Limesstraße 20
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 502037
Fax.: 0611 509695
bierstadt@hartmann-reisen.de

Filiale Sonnenberg
Danziger Straße 30
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 547024
Fax.: 0611 542159
info@hartmann-reisen.de


Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9.00–18.30 Uhr
Sa 10.00–13.00 Uhr