Menu

Afrika Reisen

Tanzania

Von der Serengeti bis nach Sansibar - schöner könnte ein Afrika-Urlaub nicht sein! Die endlosen Weiten der Serengeti, tropische Wälder und Kraterseen sowie die Begegnungen mit den Massai werden Sie berühren. Krönen Sie Ihren Afrika-Urlaub dann noch mit einem Aufenthalt auf der "Insel der Gewürze" Sansibar - der märchenhafte Ausklang einer gelungenen Reise.


Ihre Reiseexperten

Anja Schmidt & Angela Göttling

 

Filiale Sonnenberg
Danziger Str. 30
Tel.: 0611.547024
a.schmidt@hartmann-reisen.de
a.goettling@hartmann-reisen.de


Informationen zum Land

Staatsname: 
Deutsch: Vereinigte Republik Tansania; Kisuaheli: Jamhuri ya Muungano wa Tanzania; Englisch: United Republic of Tanzania

Klima: 
tropisch, d.h. ganzjährig feucht und heiß

Lage: 
Ostafrika zwischen Viktoria- / Tanganyika- / Nyassa-See und Indischem Ozean, 1-11° südlich des Äquators

Größe: 
883.749  qkm (gut zweieinhalbmal so groß wie Deutschland), davon Sansibar 2.644

Hauptstadt: 
nominell: Dodoma (ca. 1,7 Mio. Einwohner); faktisch: Daressalam (ca. 4,5 Mio.Einwohner)

Bevölkerung:
ca. 44 Mio., davon Sansibar ca. 1 Mio.; jährliche Wachstumsrate: ca. 3>#/p###

Landessprachen: 
Amtssprache: Kisuaheli; Bildungs- und Verkehrssprache: Englisch

Religionen: 
Seit 1959 nicht mehr offiziell erfasst. Damals ca. 40% Christen, ca. 40% Moslems, ca. 20% sonstige; Sansibar ca. 95% Moslems


>>> weiter Informationen zu Tanzania finden Sie beim Auswärtigen Amt.


Tansania, Vereinigte Rep. - Kilimanjaro Besteigung Marangu Route



Reisebeschreibung

Den Kilimanjaro besteigen über die Marangu Route: wir besteigen den höchsten Berg Afrikas in Tansania, den Kilimanjaro. Die Marangu Route ist die bekannteste und zugleich beliebteste Trekkingroute hin zum Gipfel. Die Trekkingpfade sind gut ausgebaut und trekkingfreundlich. Wir übernachten in Berghütten, die uns ausreichend schützen. Die Trekkingroute verläuft entlang herrlicher Landschaften mit tollen Blicken auf den Mawenzi Gipfel, auch wilde Tiere können hier beobachtet werden. Sie haben die Möglichkeit einen zusätzlichen Tag hinzuzubuchen, um sich optimal an die Höhe zu akklimatisieren, so ist die Chance den Gipfelsturm zu bewältigen noch höher. Trekking fair und nachhaltig: faire Bezahlung der Menschen vor Ort und Klimaschutzabgabe zum CO2-Ausgleich der Transfers machen diese Bergbesteigung zu einem Reisevergnügen mit gutem Gewissen.


Termine

01.01.2015 - 30.12.2015 1599 €

01.02.2017 - 30.06.2017 1529 €

01.07.2017 - 31.12.2017 1589 €

01.07.2017 - 31.12.2017 1469 €

01.01.2018 - 30.06.2018 1709 €

01.01.2018 - 30.06.2018 1509 €


Details // Reiseverlauf

Ankunft in Moshi
Wir checken heute in unserem Basishotel ein. Das Mountain Inn Hotel in Moshi serviert uns unser heutiges Abendessen. Im Anschluss findet eine Besprechung zur Vorbereitung auf das Trekking auf den Kilimanjaro statt. Es besteht die Option, einen Flughafentransfer hinzuzubuchen oder eine Vorübernachtung, um sich von der Flugreise erholen zu können.(A)

Marangu Gate – Mandara Hütte
Mit unserer Ausrüstung ausgestattet starten wir los zum Marangu Park Gate, um dort die Formalien (registrieren mit Personalausweisnummer & Parkgebühren) mit Hilfe des Tourguides einleiten zu können. Der Prozess dauert ungefähr 1-2 Stunden, eventuell auch etwas weniger. Die Zeit vergeht jedoch im Nu, denn um uns herum gibt es zahlreiche exotische Pflanzen-, Blumen- und Vogelarten zu entdecken. Vor Ort machen wir auch die Bekanntschaft mit unseren Guides und Gepäckträgern, die uns während der Tour begleiten und uns Unterstützung leisten. Mit ausreichend Wasser und Lunchboxen im Gepäck geht es los. Die erste Wanderung heute wird uns nicht schwer fallen. Dennoch ist es von enormer Wichtigkeit, dass wir ein konstantes Tempo beibehalten, um die Akklimatisierung zu fördern. Versichern Sie sich stets, dass mindestens ein Gruppenmitglied informiert ist, sollten Sie die Trekkinggruppe aus bestimmten Gründen verlassen müssen. Auf der Mandara Hütte angekommen essen wir zu Mittag. Im Normalfall benötigen wir für die Wanderung nur einen halben Tag, daher haben wir noch ausreichend Zeit für einen Besuch im Mundi Krater (15 – 30 Gehminuten von Mandara). Von dort aus haben wir einen prächtigen Blick auf die wilden Blumen und auf die Landschaftsebene von Kibo & Mawenzi. Im gemeinschaftlichen Raum der Mandara Hütte lassen wir den Abend beim Essen ausklingen.(F M A) (2700 m)

Mandara Hütte – Horombo Hütte
Wir frühstücken früh morgens, um dann Richtung Horombo Hütte aufzubrechen. Wir starten im Waldgebiet, von wo wir einige schöne Aussichtspunkte auf Kibo und Mawenzi haben. Langsam ist die Veränderung der Vegetation zu spüren. Vielleicht statten uns hier heimische Kleintiere bei unserem Lunch am Mittag sogar einen Besuch ab. Sollten wir einen klaren, wolkenfreien Himmel erwischen, so können wir mit tollen Bergpanoramen rechnen. Am Nachmittag erreichen wir die Horombo Hütte, wo wir unser warmes Abendessen genießen können.

Option: zusätzlicher Akklimatisierungstag mit einer weiteren Übernachtung in der Horombo Hütte. An dem Zusatztag unternehmen wir eine Wanderung Richtung Mawenzi. Der Weg gewährt uns herrliche Blicke auf Kibo und Mawenzi, gleichzeitig ist dieser An- und Abstieg optimal zur Gewöhnung an die Höhenunterschiede. Anschließend besuchen wir noch den Zebra Felsen, ca. 1 Meile von Horombo entfernt. Am Mittag kehren wir zurück und haben so den kompletten Nachmittag und Abend zur freien Gestaltung. Sollten Sie sich stattdessen lieber entspannen wollen, so können Sie den Tag auch auf der Berghütte verbringen.


(F M A) (3700 m)

Horombo Hütte – Kibo Hütte
Die heutige Wanderung ähnelt jener vom optionalen Tag zur Akklimatisierung, allerdings führt er uns mehr nach Nord-Westen, hin zur hohen Wüste der Sattelregion. Wir haben nun die Möglichkeit unseren Vorrat an Wasser an der vorerst letzten Quelle aufzufüllen. Die Vegetation wird hier langsam kahl und die Wege steil. Bei Erreichung unseres Ziel des Tages, der Kibo Hütte, am Nachmittag bleibt uns noch ausreichend Zeit, um zu entspannen und uns auf die Herausforderung des Gipfelerklimmens vorzubereiten. Bevor wir uns schlafen legen, checken wir unsere Kamera-Akkus, damit wir genügend Speicherkapazitäten für das Gipfelpanorama haben und füllen unsere Snack- und Wasservorräte auf. Ebenso benötigen wir für die Wanderung sehr warme Bekleidung inklusive Handschuhe, Mütze & Thermounterwäsche. Damit wir gewappnet sind für die Anstrengungen des nächsten Tages und ausgeruht aufwachen, gehen wir zeitig ins Bett.(F M A) (4700 m)

Kibo Hütte – Uhuru Peak – Horombo Hütte
Bereits um 24 Uhr weckt uns der Guide zum nächtlichen Aufstieg zum Gipfel, denn wir brauchen ausreichend Zeit für den Versuch den Gipfel zu erklimmen und noch genügend Zeit zum Absteigen bei Tageslicht. Der Weg zu unserer nächsten Berghütte wird herausfordernd, denn uns stehen 1195 Meter Anstieg und 2195 Meter Abstieg bevor. Wir profitieren aber auch davon, dass nachts der geröllige Weg aufgrund des Eises stabiler ist und der Schnee morgens nicht so matschig ist. Bevor wir losstarten kleiden wir uns mit so vielen Schichten wie möglich, da es sehr kalt wird. Unser Trinkwasser & unsere Snacks verstauen wir so, dass sie schnell zugänglich sind – es gilt zu beachten, dass wir genügend Flüssigkeit und Nahrung zu uns nehmen während der Wanderung. Zunächst wandern wir auf Wegen, die sehr steil und felsig sind. Weniger strapaziös ist es, wenn wir langsam und konstant laufen, kurze Pausen hingegen sind anstrengender. Wir achten auf unsere eigene Geschwindigkeit und kommen so in einen guten Rhythmus, über uns der Sternenhimmel Afrikas. Die Halbzeit unserer Route läutet die Hans-Meyer Höhle auf 5150 Metern ein, wo wir etwas länger pausieren. Weiter gehts – zum Gilmans Peak wird es steil, denn der Pfad verläuft im Zickzack bergauf. Diesen wohl schwierigsten Teil der Strecke gilt es zu bewältigen, mit Mut & Durchhaltevermögen, die Belohnung naht: der Gipfel. Bei Erreichen des langersehnten Randes wärmt uns die aufgehende Sonne, und wir kommen in den Genuss das Sonnenaufgangs-Panorama auf dem Kilimanjaro mitzuerleben. Vom Gilmans Peak sind es weitere 1,5 – 2 Stunden bis zum Uhuru Gipfel, nun verläuft die Steigung etwas flacher und ist somit angenehmer. Es ist soweit – wir erreichen den Gipfel!


Nun geht es vom Uhuru Gipfel bergab zur Horombo Hütte. Der Weg ist recht schwierig, daher gilt es Vorsicht zu bewahren. Die gerade Streckenführung täuscht, denn das Geröll ist schroff und wir benötigen unsere Laufstöcke nun mehr als vorher. Bei unseren Guides können wir eine Technik aus rennen und rutschen bemerken, diese versuchen wir ebenfalls anzuwenden, nur in unserer eigenen Geschwindigkeit. Um uns vor dem Staub zu schützen decken wir unser Gesicht etwas ab und bewahren Abstand zum vorderen Wanderer. An der Horombo Hütte angekommen können wir uns gegenseitig auf die Schulter klopfen, den wir haben eine tolle Leistung erbracht! Nun ist Entspannung angesagt.(F M A)

Horombo Hütte – Moshi Mountain Inn Hotel
Heute steigen wir bergab Richtung Marangu Gate, einen Zwischenstop legen wir auf der Mandara Hütte ein, um dort Mittag zu essen. Angekommen am Kilimanjaro Nationalpark Gate werden wir mit der üblichen Feier zur Rückkehr der Bergsteiger empfangen – vielleicht kommen wir sogar in den Genuss, das Kilimanjaro Lied zu hören, gesungen vom Team. Im Anschluss werden wir nach Moshi gebracht, wo wir in unserem Basishotel eine entspannende Dusche nehmen und das Erlebte wirken lassen können.(F M A)

Moshi - Reiseende
Mit dem Frühstück endet auch unsere Trekkingtour. Von unserem Hotel aus werden Sie zum Flughafen gebracht, sofern Sie diese Option hinzu gebucht haben. Falls Sie ein Anschlussprogramm geplant haben beginnt dieses heute.

Es besteht außerdem die Option, einen Zusatztag hinzuzubuchen, damit Sie die Zeit vor Ort nach Ihrer Bergtour nochmal zur Entspannung oder Freizeit nutzen können. Wir empfehlen als Anschlussprogramm eine Safari in einem der Nationalparks von Tansania zur Wildtierbeobachtung oder einen anschließenden Strandurlaub auf der Gewürzinsel Sansibar.


(F)



Leistungen

Kilimanjaro Besteigung über die Marangu Route
Vollpension während der Kilimanjaro Besteigung
Abgekochtes Wasser bei der Besteigung
Übernachtung in Hütten bei der Kilimanjaro Besteigung im Mehrbettzimmer
alle KINAPA Park-, Camping- und Rettungsgebühren
KINAPA-zertifizierte Guides, Koch und Träger (1Träger pro Person)
komplettes Küchenequipment, Esszelt, Campingstühle
Bergrettungsgebühren und Notfallapotheke
erfahrener englischsprechender tansanischer Bergführer
2 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC im Hotel in Moshi mit Halbpension
Sichere Wertsachen- und Gepäckaufbewahrung im Hotel in Moshi
Klimaschutzspende zur CO2-Kompensation der Transfers
Preise für ein privates Trekking mit 2 Teilnehmern. Bei Einzelpersonen oder größeren Gruppen machen wir Ihnen gerne ein günstiges Angebot.


Nicht enthaltene Leistungen

Visum für Tansania (circa 50,- USD)
Transferkosten vom/zum Flughafen/Anschlussprogramm
Isomatten, Schlafsäcke etc. (auf Anfrage können viele Ausrüstungsgegenstände ausgeliehen werden)
fehlende Mahlzeiten, Getränke / Softdrinks, alkoholische Getränke
Trinkgelder (Empfehlung: 70 USD pro Guide pro Gruppe, 30 USD pro Träger pro Gruppe, 40 USD pro Koch pro Gruppe)
optional: zusätzlicher Akklimatisationstag 300 Euro pro Person
optional: Transfers zum und vom Basishotel


Teilnehmer

1 - 0


Generelle Hinweise

Körperliche Voraussetzungen

Die Besteigung des Kilimanjaro verlangt kein bergsteigerisches Können, dafür aber ein gutes Maß an Ausdauer und körperlicher Fitness. Bei den Gehzeiten von ca. 5 – 7 Stunden pro Tag und am Gipfeltag von ca. 14 Stunden, ist es für eine gute Akklimatisation sehr wichtig, langsam und gleichmäßig zu laufen und zu atmen. Die Machame Route setzt trittsicheres Laufen voraus.

Hinweise zur Höhenkrankheit/ Höhenanpassung

Beim Höhenbergsteigen kann es bedingt durch den sinkenden Sauerstoffdruck und zunehmender UV – Strahlung zu gesundheitlichen Komplikationen kommen. Man spricht hier von der Höhen- oder Bergkrankheit. Dieses Risiko kann nicht ausgeschlossen werden. Die häufigsten Symptome sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindelgefühl und Infektionen der Luftwege. Im Extremfall kann es zu Lungenödem, Höhenlungenödem oder Hirnödem kommen. Dieses Risiko kann nur durch extrem langsamen Aufstieg (auch im unteren Teil) und vor allem durch übermäßiges Trinken (ca. 4 – 5 Liter für den Ausgleich der Elektrolyt- und Wasserreserven) verringert werden. Falscher Ehrgeiz, Wettläufe und Rekordzeiten sind daher unbedingt zu unterlassen. Pole, Pole (Langsam, Langsam) ist das oberste Gebot!! Den Anweisungen der Bergführer und Reiseleiter ist jederzeit Folge zu leisten. Wir raten jedem Teilnehmer, vor der Reise eine ärztliche Untersuchung (möglichst mit Belastungs- EKG) durchführen zu lassen. Auch den vorherigen Gang zum Zahnarzt empfehlen wir unseren Gästen.

Ernährung

Der erhöhte Flüssigkeitsverlust muss unbedingt ausgeglichen werden. Es sollten während der Kilimanjaro- Besteigung ca. 4 - 5 Liter pro Tag getrunken werden, auch wenn kein Durstgefühl verspürt wird. Das Ihnen zur Verfügung gestellte Wasser wird von Quellen am Kilimanjaro entnommen und für Sie ausreichend abgekocht! Entkeimungsmittel können verwendet werden, sind aber nicht erforderlich! Als Zwischenmahlzeit sind Müsliriegel, Mini-Salamis, Studentenfutter geeignet. Den verlorenen Energiebedarf füllen Sie am besten mit Power Bar Riegeln, Gel oder anderen Kohlehydratmitteln auf. Zu den Malzeiten – Frühstück, Mittag- (Boxlunch) und Abendessen – wird europäischer Standard gereicht! Es gibt z.B. zum Frühstück Toast, Marmelade, Honig, Rührei mit Wurst und natürlich den weltberühmten Porridge! Zum Abendessen gibt es Kartoffeln, Nudeln, Reis, Gemüse und Fleisch. Alles wird frisch für Sie zubereitet!

Kilimanjaro Besteigung Ausrüstung

Gepäckstücke:

Tagesrucksack: Diesen haben Sie immer dabei, z.B. für Portemonnaie, Regenkleidung, Snacks. Am besten benutzen Sie einen komfortablen Rucksack- er sollte nicht mehr wiegen als 5 kg.

Rucksack/Reisetasche (70-90 Liter Fassungsvermögen): Dieser enthält neben Kleidung, Schlafsack etc. Ihre Bergsteigerausrüstung und wird von den Trägern getragen. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Ausrüstung in Plastiktüten verpackt wird - falls es regnet.

Unterlagen:

Reisedokumente

Bargeld in US Dollar für Trinkgeldzwecke (1$, 5$, 10$)

Kranken- und Reiseversicherungsunterlagen

Reisepass (mit 6 Monaten Gültigkeit nach Ihrem geplanten Rückreisedatum)

Visum für Kenia

Bekleidung:

Regenjacke

Fleecejacke

Wollmütze

Wanderhosen

Kurze Hosen

Wasserfeste Windjacke- und Hose

T-Shirts

Gamaschen

Handschuhe (ergänzend zu Ihren wasserdichten Handschuhen, sollten Sie noch welche aus Wolle mitbringen)

Sonnenhut

Sonnenbrille mit Etui

Uhr

Unterwäsche

Thermalunterwäsche

Socken

Thermalsocken

Eingelaufene, wasserfeste Wanderschuhe

Ein weiteres Paar Schuhe (für das Basislager oder falls Ihre Wanderschuhe nass werden)

Hygieneartikel:

Lippenbalsam mit UV-Schutz

Deodorant

Haarbürste

Sonnenschutzmittel (sollte in Ihre Jackentasche passen, da sie es auch bei Aufstieg auf den Gipfel brauchen)

Seife

Zahnbürste, Zahnpasta und Mundspülung

Toilettenpapier

Feuchttücher

Desinfektionsmittel

Nagelschere

Erste Hilfe:

Acetazolamid (zur Akklimatisierung)

Antiseptische Creme

Pflaster

Blasenpflaster

Durchfalltabletten

Insektenschutzmittel

Malariatabletten

Tabletten gegen Übelkeit

Schmerzmittel (Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol)

Halspastillen

Wasserreinigungstabletten

Lebensmittel:

Energie-Snacks (Müsliriegel, getrocknete Früchte, Nüsse, Schokolade und Süßigkeiten)

Sportgetränke / Energy-Drinks

Weiteres:

Fernglas

Kerzen

Streichhölzer / Feuerzeug

Wasserdichte Plastikbeutel, um technische Geräte (Kamera, Mobiltelefon, Ipod) vor Kälte und Nässe zu schützen

Ohrenstöpsel

Wärmflasche

Gepäckschloss

Handy

Kamera

Heft und Stift

Spielkarten

Taschenmesser

Trekkingstöcke

Wasserflasche

Schlafsack (wickeln Sie diesen in zwei Plastiktüten ein, um ihn vor Feuchtigkeit und Staub zu schützen)

Plastiktüten (diese werden sich beim Packen als nützlich erweisen, da sie alles trocken halten)

Wasserfester Rucksackschutz

Taschenlampe und mindestens 2 Sets Batterien

Handtuch, Flip-Flops

Kombinationsmöglichkeiten

Diese Trekkingreise ist ein Reisebaustein, den Sie mit anderen Aktivitäten wie zum Beispiel Safari, Badeurlaub, Reiturlaub usw. kombinieren können. Die Reisedauer für eine Fernreise sollte aus Klimaschutzgründen mindestens 14 Tage betragen. Gerne arbeiten wir ein Gesamtpaket für Sie aus.

Verlängerung Badeurlaub:

Entspannen Sie nach Ihrer Bergbesteigung an den herrlichen weißen Sandstränden am Indischen Ozean.

Wir bieten Ihnen unsere ausgesuchten und geprüften Strandhotels in Kenia und auf Sansibar an.

Klimaschutzspende inklusiv!

Zum Ausgleich für die durch die Landleistung entstandene CO2-Emission ist eine Spende an das Green Belt Movement in Ostafrika bereits im Reisepreis enthalten.


Veranstalter

Accept Reisen GmbH & Co. KG

Accept Reisen GmbH & Co. KG


hier

erreichen Sie uns


Filiale Bierstadt
Limesstraße 20
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 502037
Fax.: 0611 509695
bierstadt@hartmann-reisen.de

Filiale Sonnenberg
Danziger Straße 30
65191 Wiesbaden
Tel.: 0611 547024
Fax.: 0611 542159
info@hartmann-reisen.de


Öffnungszeiten:
Mo–Fr 9.00–18.30 Uhr
Sa 10.00–13.00 Uhr